Buchungshotline: +49 711 3260846deutschenglishitalianpolskiturkish
deutschenglish

Anfrage
Newsletter

Die türkische Küche

Urlaub in der TürkeiUrlaub in der TürkeiUrlaub in der TürkeiUrlaub in der TürkeiUrlaub in der TürkeiUrlaub in der TürkeiUrlaub in der TürkeiUrlaub in der TürkeiUrlaub in der TürkeiUrlaub in der TürkeiUrlaub in der TürkeiUrlaub in der TürkeiUrlaub in der Türkei

Als kleinen Einstieg in die türkische Küche möchten wir Ihnen kurz drei Weine vorstellen, die aus der türkischen Weinlandschaft nicht mehr wegzudenken sind, den roten Yakut, den weissen Cankaya und einen Roséwein, den Lal.

Yakut

Kavaklıdere Yakut

Dieser tief bordeauxrote, schwere Wein mit vollem, abgerundetem Aroma von Kirschen und Gewürzen ist aus der türkischen Weinkarte nicht mehr wegzudenken. Er wird aus Trauben der Rebsorten Öküzgözü, Bogazkere, Carignan und Alicante hergestellt und passt hervorragend zu Fleischgerichten aber auch zu Thunfisch oder Käse.

Cankaya

Kavaklıdere Cankaya

Dieser hellgelbe Wein mit elegantem, ausgewogenem Zitronen- und Grapefruitaroma wird aus den Trauben der Rebsorten Narince, Emir und Sultaniye erzeugt.
Passt ausgezeichnet zu Fisch und Meeresfrüchten sowie Käse. Trinktemperatur: 6-8 Grad, Lagerung: 4 - 5 Jahre.

Lal

Kavaklıdere Lal

Dieser granatapfelblütenfarbige Wein mit lebendigem, leicht fruchtigem Aroma von Erdbeeren und Maulbeeren wird aus der Rebsorte Calkarasi gewonnen. Er passt sehr gut zu Fleischgerichten, aber auch zu Thun- und Schwertfisch.
 
 
 
 

Die türkische Küche gehört wie die französische und chinesische Küche zu den großen Küchen der Welt und hat eine lange Geschichte. Ihr Ursprünge gehen auf nomadische Kochtraditionen der Turkvölker zurück, bereichert sowohl durch arabische, indische und persische Einflüsse als auch durch die Mittelmeerküche.

Wir möchten Ihnen im folgenden einen kleinen Einblick in wichtige Bestandteile der türkischen Küche geben.

Brot - Ekmek

Eine Mahlzeit ohne Brot ist in der Türkei undenkbar, häufig wird es noch im Steinofen gebacken.

Pide

Ein dickeres, weiches Fladenbrot aus Hefeteig, das in speziellen Lokalen (pide lokantasi) angeboten wird, häufig mit Käse, Hackfleisch und anderen Zutaten überbacken.

Kebap

Ist die Bezeichnung für gegrilltes Fleisch in Form von Hackfleisch oder gewürfelt oder in feine Scheiben geschnitten. Das bekannteste ist sicher der Döner Kebap, der ursprünglich mit Reis und Salat serviert wurde. In der in Deutschland bekannten Variante findet man ihn in der Türkei nur in touristischen Gegenden.

Beliebte Kebap Varianten sind z.B. der Adana Kebap (scharf, aus gebratenem Hackfleisch am Spieß) oder der Iskender Kebap auf Joghurt-/Tomatensoße mit gebratenen Brotwürfeln.

Suppen

Die türkische Küche kennt eine Vielzahl von Suppen, wie z.B. die Almsuppe (mit Joghurt und Minze), Tomatensuppe, rote und grüne Linsensuppe und viele andere.

Salate

Salate werden hier häufig mit den Vorspeisen gereicht und meist mit einer Marinade aus Zitrone und Olivenöl zubereitet.

Meze – Vorspeisen

Nach der Suppe und vor dem Hauptgang isst man Meze, die entweder als kalte Vorspeisen in Olivenöl gebraten oder mit Joghurtsoße gereicht werden oder als warme Vorspeisen in Form gefüllter Blätterteigtäschchen, gebratener Meeresfrüchte und vielem mehr. Zu den Vorspeisen wird Brot oder Pide gereicht.

Fisch und Meeresfrüchte

Ein wichtiger Bestandteil der türkischen Küche. Auch zuhause kommt mehrmals wöchentlich Fisch auf den Tisch, gerne gegrillt oder gebraten, aber auch mit Gemüse gekocht. Meeresfrüchte werden als Vorspeise und auch als Hauptgang geschätzt.

Fleisch

Schnitzel oder große Fleischportionen sucht man in der türkischen Küche vergeblich. Auch Steaks gehören nicht dazu, auch wenn man sie immer häufiger in guten Restaurants findet. Sehr häufig sind Kebaps (siehe oben), aber auch z.B. Lammgerichte wie Koteletts oder Lamm aus dem Backofen sind beliebt.

Desserts

Hier findet man süße Köstlichkeiten, in Honig getränkte und mit Walnuß gefüllte Blätterteigschnitten (Baklava), Milchreis oder auch Obstsalate.

Türkischer Kaffee

Die Zubereitung türkischen Kaffees erfolgt in speziell dafür konzipierten Kupferkesselchen (Ibrik oder Cezve). In diesen wird der sehr fein gemahlene Kaffee zusammen mit Zucker und Wasser gekocht. Der Zucker wird also nicht erst später hinzugefügt. Man bestellt den Kaffee in 4 gewünschten Varianten: az sekerli (mit wenig Zucker), orta sekerli (mittelsüß), cok sekerli (süß bzw. sehr süß) oder sade (ohne Zucker).

Raki

Zum Essen, zu Mezes, einfach so und immer mit kaltem Wasser verdünnt ist es wohl das Nationalgetränk der Türken. Die milchweisse Verfärbung entsteht durch die Verbindung mit Wasser, hier fällt der Anis aus.


  Xing  Follow us on Twitter  Follow us on Facebook  Visit our YouTube-Channel  Visit our Flickr Photo Stream  Look at our Panoramio Photos